Wer ist Molly Malone?

Vor rund 300 Jahren war "Molly" ein gĂ€ngiger Rufname fĂŒr "Mary". Molly Malones gab es vermutlich viele, doch eine FischhĂ€ndlerin aus Dublin sollte den Namen durch ihr trauriges Schicksal in aller Welt bekannt machen.

Molly Malone Statue

Ob Molly Malone als historische Figur tatsĂ€chlich existiert hat, wird immer noch kontrovers diskutiert. Sie soll in Dublin des 17. Jahrhunderts gelebt haben und von bezaubernder Schönheit gewesen sein. Ihren Zeitgenossen war Molly Malone aber nicht nur bekannt, weil sie in der Grafton Street mit Fischen handelte. Es herrschte große Armut und die junge Frau war gezwungen, ihre Schönheit an fremde MĂ€nner zu verkaufen, um zu ĂŒberleben. Doch das Schicksal hielt noch einen weiteren Schlag fĂŒr sie bereit: Von einem ihrer Freier steckte sie sich mit Cholera an und starb in jungen Jahren am 12. Juni 1699 auf offener Straße.

Obwohl irische Geschichten - wie jene von Molly Malone - meist ein trauriges Ende haben, sind die Iren nicht als wehmĂŒtiges Volk bekannt. Molly Malone haben sie dennoch zum Wahrzeichen ihrer Hauptstadt Dublin auserwĂ€hlt. WeltberĂŒhmt wurde Molly Malone durch das irische Volkslied "Cockles and Mussels", das von zahlreichen Bands vertont wurde und als die inoffizielle Hymne von Dublin gilt. Der Text erzĂ€hlt von Molly Malone und ihrem traurigen Ende:

In Dublin's fair city,
where the girls are so pretty,
I first set my eyes on sweet Molly Malone,
As she wheeled her wheel-barrow,
Through streets broad and narrow,
Crying, "Cockles and mussels, alive alive oh!"

"Alive-a-live-oh,
Alive-a-live-oh",
Crying "Cockles and mussels, alive alive oh".

She was a fishmonger,
And sure 'twas no wonder,
For so were her father and mother before,
And both wheeled their barrow,
Through streets broad and narrow,
Crying, "Cockles and mussels, alive, alive oh!"

(chorus)

She died of a fever,
And no one could save her,
And that was the end of sweet Molly Malone.
Now her ghost wheels her barrow,
Through streets broad and narrow,
Crying, "Cockles and mussels, alive, alive oh!"

(chorus)